Von Wertschätzung sprechen wir im Allgemeinen, wenn wir einen bestimmten Fokus auf interessante oder erstrebenswerte Wertvorstellungen (insbesondere von anderen) richten und dies mit Aufmerksamkeit, Interesse, Respekt und/oder gar mit wohlwollendem Feedback (Anerkennung) zeigen.

Im Rahmen von zunehmend geführten „Wertediskussionen“ wird der Begriff Wertschätzung sehr oft verwendet; meist als Aufforderung, die weit verbreitete (subjektiv wahrgenommene bzw. empfundene) Geringschätzung durch mehr wohlwollende und motivierende Anerkennung zu ersetzen.

Der Begriff Wertschätzung wird oft fälschlicherweise als Wert bezeichnet oder verwendet.

Auch wenn Wertschätzung unterschiedlich motiviert ist, löst sie in fast allen Fällen eine positive Reaktion aus – sowohl beim Wertschätzenden als auch beim Wertgeschätzten.

 

Wertschätzung in Organisationen heißt insbesondere: “Aufmerksamkeit und Interesse zu zeigen bzw. besitzen sowie Respekt und wohlwollendes Feedback geben”. Diese Geisteshaltung – vor allem zunächst von der Unternehmensführung – ist die Basis für eine gute und fruchtbare Unternehmenskultur.

 

Der Zweck von Wertschätzung

Der Zweck von Wertschätzung ist unterschiedlich motiviert, z.B.

  • aus Gründen von Empathie, Sympathie, Wohlwollen, etc.
    = Wertschätzung als Grundhaltung aufgrund zugeneigter Charaktereigenschaften
  • zum Motivieren von Mitarbeitern, Verbündeten, Partnern, etc.
    = Wertschätzung als strategisches Führungsinstrument
  • aus Höflichkeit, welche einer entsprechenden Erziehung geschuldet ist
    = Wertschätzung als konditioniertes kulturelles oder subkulturelles Ritual
  • aus Dankbarkeit, aufgrund von als positiv empfundenen Ereignissen oder Erlebnissen
    = Wertschätzung aufgrund einer anerkennenden Geisteshaltung

Previous PostNext Post

Related Posts

Leave a Reply